Rubihorn Skyrunning Runde

18. Oktober 2014 in Touren

Skyrunner sind bekloppt! Okay, Trailrunner auch, und Läufer auch, Sportler überhaupt. So ungefähr muss man sich die meisten Kommentare zu Florians und meiner Samstagsbeschäftigung vorstellen.

Werbung: Alle mit * gekennzeichneten Links sind Werbelink, auch "Affiliate-Links" genannt. Für dich als Benutzer entstehen keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren. Solltest du etwas kaufen erhalte ich eine kleine Provision dafür. Dies ermöglicht mir weiterhin diese Seite zu betreiben, zu leben oder neues Equipment zu beschaffen. Mehr Informationen findest du hier.

Rubihorn Gipfel

Rubihorn Gipfel

Skyrunner sind bekloppt! Okay, Trailrunner auch, und Läufer auch, Sportler überhaupt. So ungefähr muss man sich die meisten Kommentare zu Florians und meiner Samstagsbeschäftigung vorstellen. Keiner der Wanderer konnte so recht nachvollziehen warum wir rennen, wo sie gerade mal wandern können.

Das Rubihorn. Noch nie stand ich oben. Drei Mal gescheitert und doch motiviert es noch im 2014 zu schaffen. Der Wetterbericht versprach einen perfekten Tag. Ein letzter Gruß vor dem nahenden Winter. Florian muss man nicht fragen. Wenn er da ist, dann rennt er mit Dir! Okay, für ihn ist es mit mir eher Wandertag, aber er zieht mich gut hoch. Oder schiebt. Und sei es nur mental. Schwitzen tut er aber eher selten. Eigentlich nie. Oberkörperfrei präsentiert sich der Toni des Allgäus den vielen Ausflüglern. Ich muss es auch ertragen. Da muss noch viel Fett schmelzen um so ein Adonis zu werden.

Oberstdorf

Oberstdorf

Natürlich verschlafe ich. Erst um Acht Uhr geht es los und das Wetter hat sich herum gesprochen. Wir kommen erst um 12Uhr los. Eigentlich sehr spät, aber egal. Mal sehen wie weit wir kommen. Vom NTC hoch zur Seealpe und die Serventinen entlang. Es geht sehr gut bei mir. Ich kann extrem viel laufen. Die Pause und das Training zahlt sich aus. Die Seilpassagen meistere ich ohne Probleme, selbst diejenigen wo es abschüßig ist und das Seil, für mich, auf der falschen Seite. Trittsicherheit und wieder gewonnene mentale Stärke zahlen sich aus. Am Gipfel ist natürlich extrem viel los. Leider verpassen wir Carmen Döhnert. Schade. Wenn ich mir die ganzen Einträge bei Facebook ansehe waren gefühlt alle heute da oben.

Rubihorn und unterer Gaisalpsee

Rubihorn und unterer Gaisalpsee

Ein bisschen Stolz schwingt mit als wir uns in den Downhill zum unteren Gaisalpsee stürzen. Die Kommentare der Wanderer verhallen.

„Die sind doch bekloppt!“… ja, sind wir, und es macht riesigen Spaß!!!

Wir fliegen. Wir können richtig schnell sein. Wir laufen minimalistisch. Nur eine kleine SoftFlask, Handy und ein paar Drops, das war es. Unten am See nehme ich ein Bad. Herrlich erfrischend. Keine Wolke am Himmel und ich bin schon etwas am Ende. Der erste Anstieg war heftig, immerhin 1.000 Höhenmeter. Dann let’s fetz nach unten und nun wieder hoch zur Station Höfatsblick. Jetzt ist bei mir wandern angesagt. Ein spannender Trail, aber es geht nicht mehr viel. Die Aussicht raubt mir aber auch den Atem. Das wäre eine spannende Strecke für ein Skyrunning Race. Wir spinnen rum, tauschen Ideen aus, spinnen weiter. Wäre schon geil!

Unser Trail unterhalb des Nebelhorn

Unser Trail unterhalb des Nebelhorn

Wir müssen ab und zu Pause machen. Mein Kreislauf sagt gerade das ich mal was essen sollte. Also die PowerBar Drops gelutscht und schon gehts weiter. Flo will mich umbringen. Der Verdacht liegt nahe. Einen Weg den ich noch nicht kannte, steil, sehr steil… mit Seil natürlich. Und die Station Höfatsblick ist nicht mehr weit. Ursprünglich wollten wir noch das Nebelhorn mitnehmen, aber die Strecke reicht heute.

Steiler Aufstieg

Steiler Aufstieg

Nach einer Stärkung auf Hefeweizen- Basis laufen wir hinab zur Seealpe wo noch Flädle- Suppe (für die Österreicher: Frittaten suppe) vernichtet werden bevor uns dann Oberstdorf wieder hat. Zum Abschluß zeigt mir Flo sogar noch eine Abkürzung via der Skipiste inklusive Off-Trail weil Schafe den Weg versperren.

Eine wahnsinnig aussichtsreiche Strecke die auch noch um Gipfel und Kilometer erweitert werden könnte. Ich habe das Rubihorn doch noch in 2014 gerockt und es war ein Traumwetter mit einem tollen Laufpartner. Danke Flo, bald wieder!

Warst du schonmal auf dem Rubihorn?

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

  1. Kommentatoren Gravatar Steve sagt:

    Coole Story, geniale Bilder und abgefahrene Trails!
    A perfect day!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.