Hyde Park London: 7 Gründe für Dich dort zu laufen

3. November 2014 in Trailrunning

Während meines Trips in London wollte ich natürlich auch ein wenig laufen. Für so eine Trail- Sau wie mich mitten in der Stadt (Citytrail muss nicht sein) ein schwieriges Unterfangen. Aber im HydePark war es eine tolle Zeit!

Hier folgen sieben Gründe warum der HydePark auch für dich ein grandioses Laufrevier ist (egal ob Trail- oder/und Straßenläufer)!

1. Runterkommen, die grüne Insel in der Stadt

London ist hektisch, laut und mitweilen sehr stressig. Hier im Park hast du die Chance runter zu kommen, Ruhe zu finden und einfach mal abzuschalten. Es gibt Wege da begegnest du niemanden, hörst keine Autos, nichts. Wunderbar!

Allee im Hyde Park

Allee im Hyde Park

2. Ein Traum für Barfußläufer

Rasen, überall Rasen. Noch mehr Rasen… soviel Rasen habe ich lange nicht mehr gesehen. Ein Traum für Barfußläufer oder die Kur für gestresste Läuferfüße. Gönne Dir und Deinem Fuß Pause, oder trainiere ihn.
Und für alle die Bedenken haben: Goose Shit (Gänsescheiße) kann man abwaschen!

Rasen latschen

Rasen latschen

3. Du bist nie der Langsamste!

Egal wie lahm (sorry für die Wortwahl) du bist, es gibt immer Langsamere! Und sei es der Walker welcher nicht voran kommt weil das Stöckchenschleifen ihn daran hindert.

Im HydePark laufen

Im HydePark laufen

4. Trailrunning? Trailrunning!

Es gibt viele Wege die gepflastert oder geteert sind, aber auch kleine Wege neben dran oder quer. Ein Miniträumchen für den Trailrunner in Dir. Und wenn du es vogelwild willst, dann nimm die „Perdespur“! (Galopp- Strecke aus Sand… quasi Dünenlauf)

Auf der Pferdespur

Auf der Pferdespur

5. Kultur erlaufen

Neben den bekannten Plätzen wie SpeakersCorner oder Kennsington Palace können auch viele kleine Ecken entdeckt werden die du sonst als Normal- Tourist übersehen würdest. Und sei es nur die „Lady Diana Memorial Fountain“. (insgesamt: London scheint ein guter Platz zu sein zum sterben… überall Memorial Fountains, Places, …)

Vor dem Kennsington Palace

Vor dem Kennsington Palace

Running Sightseeing

Running Sightseeing

6. Technik Baby!

Okay, Downhill oder schwieriges Gelände findest du kaum. Dafür kannst du aber an Deiner Lauftechnik feilschen! Auch das ist wichtig um ein ordentlicher Läufer zu werden (oder zu bleiben). Lauf ABC, Sprints (irgendein Fahrrad kannst du jagen bzw. sprich einfach jemanden an der mit Dir um die Wetter sprintet, macht irre Spaß).

Downhill HydePark

Downhill HydePark

7. Last, but not least – TeaTime!

Have a break… have a tea! An allen Ecken des Parkes gibt es Kioske an denen du Tee, SoftDrinks, Cookies und vieles Andere bekommst. Ideal für den Abschluß des Laufes oder als Verpflegungsstation dazwischen. In den beiden Tagen an denen ich lief konnte ich es mir nicht nehmen lassen und vergnügte mich bei Tee etwa zur Hälfte der Strecke.

Tea Time im HydePark

Tea Time im HydePark

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.