039: Eren Karaman – Zeitraffer vs. Bilder und Videos und Bergfotografie

039: Eren Karaman – Zeitraffer vs. Bilder und Videos und Bergfotografie

7. Februar 2019

Vor allem seine Zeitraffer Videos von den Lofoten und Oberstdorf hatten es mir angetan und in dieser Episode erklärt Eren was der Unterschied ist zwischen Video und Zeitraffer und warum sie intensiver wirken. Ausserdem natürlich ganz viel Bergfotografie.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zeitraffer-Videos snd nicht einfach nur Videos. Und die Erstellung ist garnicht mal so ohne und stellen Herausforerungen an die Technik und Kreativität. Vor allem aber verlangt es Geduld vom Menschen hinter der Kamera. Schön, endlich einen Profi im Interview zu haben. Und das Thema Zeitraffer verbunden mit Bergen … perfekt!

In die Berge? Nie ohne die Kamera! Eren nutzt dazu die Sony Alpha 7.

Eigne seiner Zeitraffer-Videos

Heimweh nach Oberstdorf (Zeitraffer, die schönsten Ecken in Oberstdorf)

Silvester im Allgäu

Lofoten Zeitraffer

 

Eren im Internet

Du findest ihn auf Facebook, Instagram und auf seiner Website erenkaraman.de

Auf den Lofoten

Auf den Lofoten

Morgenstimmung an den Drei Zinnen in Südtirol

Morgenstimmung an den Drei Zinnen in Südtirol

Automatisches Transkript zum suchen

[00:00:00] Der heutige Gast im Podcast habe der wurde mir von einigen Leuten schon genannt unter anderem zum Beispiel von Willy Brandt.

[00:00:10] Lustigerweise hat er mich dann sogar angeschrieben. Das war auch toll weil den Podcast gehört hatte und auf einmal taucht er überall in meiner Facebook Timeline auf. Mit seinem Projekt Vier Jahreszeiten Zeitraffer in Oberstdorf. Und deswegen freue ich mich umso mehr dass du dabei bist Hallo.

[00:00:30] Danke dass Sie dabei sein. Danke für die Nominierung.

[00:00:38] Erzähl doch mal kurz Wer bist du was machst du. Mein Name ist Karaman Ich komme ja. Und ich fotografiere gerne Landschaften vor allem daheim im Allgäu.

[00:00:55] Bist du Allgäuer oder bist zugereister tatsächlich im Allgäu geboren. Vor 27 Jahren bin ich immer noch hier und hier würde es mir eigentlich treiben.

[00:01:12] Und wie bist du zur Fotografiebzw. zur Fotografie gekommen.

[00:01:18] Als Kind als Jugendlicher hat mich die Kamera die Fotografie interessiert. Wir hatten damals richtig schlecht. Ich habe die Blumen. Das macht Spaß. Und dann kam. Der Lohn mit der Ausbildung habe ich irgendwann Karaca aufgenommen und das richtige Bergfahrt sogar viel mit Fotografie kam ich erst nach 2013 nach meiner ersten Reise erreichen Islam drei Wochen. Danach. Hatte er richtig Lust auf die Berge zu gehen. Was er noch so und seitdem immer mehr und immer. Ja noch intensiver mal die Berge zu erklimmen und die schönen Momente aufzunehmen.

[00:02:13] Gibt es da irgendwelche besonderen Ecken oder Regionen in denen du unterwegs bistbzw. die Stummfilmen kannst Du quasi Allgäuer. Da können Sie sich heraus. Am liebsten würde ich mich um Oberstdorf von Oberstdorf.

[00:02:28] Einfach sehr vorzugehen hat man beide cela. Alles was man so braucht Bergseen schon lange Bergketten natürlich auch nicht schlecht. Aber die Oberstimme ist einfach schöner noch größer und weiter Martinis da bin ich sehr gerne unterwegs kann man sagen so dein Lieblingsplatz oder.

[00:02:56] Gibt’s da noch wirklich so eine spezielle Stelle wo du jetzt nicht unbedingt die Massen drauf drauf schicken willst.

[00:03:03] Aber wo du sagst Da sollte man mal gewesen sein. Da gibt’s schon einige Plätze alles ist auch kein Platz mehr unbekannt aber.

[00:03:12] Sind die AEC oder Gugger siehe da die Ecke gibt es schon einige Ecken wo schon sehr schön sind auch andere mieten. Zu welcher Uhrzeit man bei Hänggi tagsüber zum Beispiel auf Berg ist immer viel los weil man zum Beispiel in der Früh sondern auch am Abend dann irgendwo ist dann ist man meistens alleine. Die meisten Menschen fallen mir immer gern ausschlafen abends wieder ein und irgendwann.

[00:03:45] Auf dem Sofa herum oder was auch immer und ja da bin ich am meisten unterwegs wenn die anderen da sind und wie hältst du dich wenn du jetzt mit Kamera früh und abends das heißt du bist mit Stativ unterwegs macht Zeitraffer oder brauchst auf jeden Fall ein Stativ. Das wiegt wahrscheinlich jetzt nicht bloß 550 Gramm sondern eher gegen vier Kilo.

[00:04:07] Für wandern. Oder wie machst du das also sei. Letzten Frühling bin ich dabei im Frühling bis Sommer viel über das Wetter ist schön aber nicht vorzugeben dass auch kein Frühling meistens noch kein richtiger Winter mehr. Zeit für Sport einfach zum Radeln oder.

[00:04:31] Im Winter Schneeschuhwandern. Ansonsten ein bisschen Krafttraining. Clam Sommerhalder Das ist quasi mein Training zugleich.

[00:04:49] Und ich hatte sie ja schon im Intro so ein bisschen gesagt. So wirklich aufgefallen bist mir danach quasi mit Zeitraffer. Einmal hast du ja mein perfekter schaffen glaub ich dann die Luft.

[00:05:04] Und jetzt das aktuellste wo du auch über 50 000 Aufrufe hattest das Video mit den Vier Jahreszeiten Zeitraffer Boßdorf. Wie bist du denn auf die Idee gekommen.

[00:05:15] Ja das war ganz witzig. Oberstdorf schon länger war. Und ist Lofoten Zeitraffer war 2000 für Deutschland das war ein Projekt eine Kooperation. Drei oder vier Wochen auf einem Booten hat man gesagt ich mache Zeitraffer hatte von denen er einen Koffer mit Kameras und Objektiven. Das Projekt verdecktes und damit irgendwie meine Zeit darauf hin von dort gemacht. Dann war ich immer online. Und irgendwann schreibt mir dann haben mich dann die von Oberstdorf gebeten mal ihn zu besuchen und hatten eine Idee Sie hätten gerne einen Zeitraum von Oberstdorf über vier Jahreszeiten an. Grases. Klingt gut. Aber auch mit viel Arbeit verbunden weil Vier Jahreszeiten das ist es halt schon. Man muss gefühlt jeden Tag halt sein und die besten Momente einzufangen. Und es war eine lange Reise gedauert aber es hat sich gelohnt.

[00:06:19] Wie macht man so ein Zeitraffer also ein Foto. Klar Videos ist klar Zeitraffer ist dann doch noch mal was anderes.

[00:06:26] Man hatte zum Beispiel im Sonnenuntergang oder eine Stunde raus eine halbe Stunde vor dem Untergang. Ich stelle mir die Kamera auf Stativ natürlich. Mit dem Motiv und wie es mir gefällt dann in einem Intervall zum Beispiel alle fünf Sekunden ein Foto. Also bin ich mit einem Handy alle. Und zum Schluss wird es quasi nach Wir arbeiten zusammen gerendert zu einem Film 24 25 Bilder ergeben eine Sekunde. Wenn ich jetzt zehn Sekunden haben will brauche ich 250 und so entsteht ein Zeitraffer ist sehr zeitaufwendig weil ein Foto durch den Sucher machen Fotos bin fertig im Prinzip. Video ist ungefähr dasselbe. Da macht ein Video von zehn Sekunden Sequenzen und fertig. Aber im Zeitraffer ist halt. Sehr zeitaufwendig. Das heißt wenn ich jetzt. Nehmen wir an ich will einen Zeitraum von vier Stunden aufnehmen. Dann muss ich auch vier Stunden aufnehmen. Das heißt halb vier Stunden vor Ort sein die Kamera muss da stehen bleiben. Alle zehn Sekunden oder alle fünf Sekunden machen die Nachbearbeitung schon nochmal mehr Arbeit als nur ein Foto oder ein Video aber man hat halt auch. Schöne Ergebnisse wenn alles passt.

[00:08:00] Wo ist klar Es ruckelt halt. Aber was ist der besondere Reiz am Zeitraffer gegenüber Video. Beides bewegt eigentlich. Ich finde ja das stimmt.

[00:08:12] Ja auch schon mal gefragt Warum ist es schön. Was ist denn das Besondere daran. Für mich ist es einfach so im Moment einzufangen. Ein Foto ist schon schön Es zeigt ein Lichtstrahl. Ein Video zeigt bisschen besser oder intensiver. Im Zeitraffer zeigt es für mich im intensivst am stärksten weil man einfach diesen Moment vom Sonnenuntergang zum Beispiel ganz Dreh von zehn Minuten Langeweile und im Zeitraffer kann ich diese zehn Minuten in zehn Sekunden nachstellen. Man hat halt die ganzen Emotionen und auch diesen. Schönen Sonnenuntergang noch nochmal intensiver als Foto und Video.

[00:09:02] Aber theoretisch könnte ich ja quasi das Video auch in dreifacher Geschwindigkeit abspielen.

[00:09:08] Aber das erste Problem ist dass die meisten Kameras nur 29 Sekunden um die Sekunden aufnehmen kann. Die meisten gibt es in auch einer. Und der größte Vorteil im Zeitraffer nicht alle sieben Sekunden nach Martin roher. Das heißt ich kann jedes Foto. So bearbeiten wie ein Foto. Also mache ich auch an ich halt viel viel mehr rausholen beziehungsweise so bearbeiten. Ich war in dem Video bin ich da schon sehr begrenzt. Ich habe jetzt eine Rede filmen kann und wie viel Geld an der Filmkamera machen aber. Ich finde im Zeitraffer. Da kann ich halt. Da kann ich es mir so hinbringen wie es war in dem Foto. Es ist halt eher so hat begrenzten Umfang von bearbeitetes Moeglichkeiten. Weil halt gerade so hoch ist wie die meisten. Machst du denn auch Video oder sagst du ne Foto und Zeitraffer das reicht mir. Schon auch gern Ich würde gern mehr machen. Die Video brauchen eine Vorbereitung. Wenn ich irgendwo bin ich denke manchmal einen kurzen Film oder reingestellt Zeitraffer Polizeifotos dann ist es schon so dass ich mich voll überlegen Was will ich bin und was wir nicht zeigen. Er muss es abwechslungsreich sein muss spannend gedreht sein spannend geschnitten. Und da ist immer Stress heißt es Ich komme irgendwie hoch macht dann neben mir ein Zeitraffer noch ein paar Bilder zu finden weil es mir ja noch einmal mehr Anspruch auf einen. Zeitrahmens kann ich einfach laufen lassen das heißt ich lass dir einfach automatisch aufnehmen wenn muss man so machen wir uns Halbbilder Kamerabewegungen selber machen mal alles nochmal überlegen. Und das ist ein Nachteil Man darf sich keine Fehler leisten das heißt. Mehr fotografieren wenn Stativ auf dem Bild ist zum Beispiel kleinen Sekrete ein Zeitraffer. Ich kann mir jedes einzelne Bild bearbeiten. Mein Film ist ja auch. Aber es mehr Aufwand. Ich kann es vielleicht nicht aber deshalb bin ich jetzt mit Apfelsine Effects auseinandersetzt und ein bisschen Trauerfall dann ist es auch kein Problem. Aber noch ziemlich deswegen. Ich mache zwar ab und zu in der Drohne irgendwelche kurzwelligen. Macht auch Spaß aber mir bis jetzt noch nichts.

[00:11:53] Was denkst du wo wird die Reise hingehen. Foto Video wird die Tendenz geht Richtung Video. Was denkst du. In den Bergen wird sich das auch vorführen. Also futsch setzen oder denkst du was du nur noch die Vormachtstellung halten würde.

[00:12:15] Gute Frage. Ich glaube. Fotos wird es immer mehr geben als Videos. Aber ich glaube der Drang zum Video wird größer die Nachfrage mal. Man kann halt noch mehr Emotionen zeigen als auf dem Foto. Aber es hat auch mehr Aufwand. Ich bin mir nicht sicher ob das so überhandnimmt habe ich jetzt nicht. Wobei es gibt halt schon viele Menschen oder viele Fotografen. Gerade Instagram und noch viele schöne Bilder natürlich aber wenige im Verhältnis dazu wenige schöne Videos die irgendwas Schönes zeigen gut wo man sagt dass es schön emotional. War. Ich bin da ich glaube eher dass die Fotografie schon mehr Leiters mehr Demokratie. Bin ich mal gespannt.

[00:13:06] Warum fotografiert zu Dare bisher Sandhaufen. Ich meine da kannst du jetzt auch an der Iller Fische fotografieren oder in Wald und Blätter.

[00:13:17] Was treibt sie in die Berge. Die Berge haben mir auch schon mal gefragt warum ich nur hauptsächlich Berge Berge und Landschaften.

[00:13:30] Das ist eigentlich so dass die Berge von Haus aus ein sehr fotogene Motiv sind. Man muss nicht weit gehen. Das Bild und man sich überlegen muss wegen Bildaufbau Man hat immer irgendwie. Es passt auch wenn ich zum Beispiel ein Geizhals bin drüber dann habe ich schon ein schönes Bild und dazu. Passt auch. Das beste Beispiel sind mir die 13. Da ist dann ist einfach Es ist einfach immer schön am Morgen lässt und das macht Zeit für ein ganzes so ziemlich leid. Man muss jetzt nicht groß überlegen Was mache ich sondern ein Foto und habe schon immer ein gutes. Und. Natürlich weil ich natürlich auch. Weil ich mir mehr Fotograf als Fotograf. Müsste ich immer irgendwo hin ging ans Meer oderso. Deswegen eigentlich Berge.

[00:14:35] Und was macht für dich so ein gutes Bild aus vor.

[00:14:43] Ich finde meine persönlichen Favoriten sind nicht immer Lichtstimmungen. Sei es Morgen oder Abendlicht finde ich immer schön und ein besonderer Moment also nicht einfach nur. Ein Foto bei Nebel mit einer düsteren Stimmung des Ja. Nämlich niemand der keine Geduld hatte zu warten bis zum richtigen Licht sondern schon die Bilder der Sonderbestimmungen wiederspiegeln. Wiedergeben weil E-Mails. Ich bin ich kann zu mir sagen wenn ich irgendwo bin. Dann bin ich eigentlich schon so lange wie ich die Zeit habe. Ich gehe auch öfters an Bord. Ist es nicht passt. Den Kopf und das will ich bin ich zwei oder dreimal dort.

[00:15:36] Wie findest du denn deine Motive. Wenn du jetzt sagst du Christer dreimal hin ist das dann Zufall.

[00:15:41] Und dann komme ich noch hin wenn das Licht gut ist oder wie suchst du die ausbzw. wo hast du dich inspirieren inspirieren lasse mich oft auf Facebook Instagram Social Media allgemein aber auch im allgemeinen so unglaublich und hat das schon im Hinterkopf. Was könnte ich denn machen. Zum Sonnenauf und untergang. Wie wird das bleicht ausschauen. Zum Beispiel. Nehmen wir an. Ahlborn. Köln Am Tag einfach nichts. Einfach mal rausgehen und während dessen Kopf was könnte ich denn hier anstellen. In der Früh oder am Abend oder auch nachts. Dann hab ich halt mein Handy dabei natürlich und diverse Apps die auch immer solche Fotos. Und mit denen kann man dann schon gut planen. Wann an dem Tag die Sonne da und hab ungefähr. Es. Kann zu hinhaut. Und dann. Könnte ich mir noch gut forsches. Also ich stelle mir vor wie es auch schon könnte. Noch immer wenn ich denke das lohnt sich. Dann noch mal eben zum richtigen Zeitpunkt also in der Früh am Abend und bis jetzt hat es auch immer funktioniert so bewiesenen und so zumindest. Da gibt es schon oftmals irgendwelche Aktionen die dann öfters man machen muss. Es ist halt fassbarer auch wenn ich jetzt im Urlaub bin dann kann ich so etwas nicht so planen weil man halt nicht so Auskenner hat nicht die Zeit hier wohnt man immerhin noch und im Urlaub. Nichts aber.

[00:17:29] So gibt’s Lieblingsmotiv für dich. Bei Sonnenaufgang oder Bergsee immer mit drauf sein ist mir schon aufgefallen.

[00:17:41] Schon mal gesagt was ich brauche. Es stimmt auch ich finde wenn sich mit Bergkette im Berg sieht spiegelt sich noch kaum Wälder. Dann ist es für mich ein besonderes Bild. Was ich halt gern mag. Spiegelungen oder einen Bergsee das macht es irgendwie noch ein bisschen wertvoller als schöner. Und am liebsten würde ich tatsächlich. Sondern auch ein Untergang. Es ist mir 2008 aufgefallen dass ich am Abend unterwegs war. Kaum tagsüber also wenig und auch viel nachts. Aber auch mir aufgefallen weil mein tagsüber ist es auch schön aber halt nichtso. Es ist kein. Schönes Bild wohl zu viel weil wie gesagt im Sommer haben wir Sonnenaufgang im Juni umgekehrt. Das heißt man muss schon gegen zwei Uhr aufstehen und loslaufen. Schöne Momente. Tagsüber ist man dann müde und am Abend ist ein Abend im Juni auch gegen halb zehn das heißt es werden wieder unten ist es dann auch wieder einsam. Im Juni ist es halt. Nicht so sehr aber dafür hat man im Moment sogar ein schönes Licht und auch die Ruhe.

[00:19:18] Die Kamera macht nicht nur die Kraft klar.

[00:19:22] Die Ausrüstung ist entscheidend und trotzdem wichtig. Auf was macht beziehungsweise was nutzt du. Also eigentlich.

[00:19:33] Also früher was mir egal die Kamera die Daten oder Fakten das reicht mir. Seitdem Sony 2013 14 der A 7 rausgebracht hat. Hauptgewicht also halb. In die Berge gehen kommt jedes Gramm drauf an. Weil ich hab meistens gepackte Weise zwischen und Kilo je nachdem was ich vorhaben und wie viel ich darf. Und zum Beispiel nicht kennen und ich will gleich eine ganze Kamerawagen. Dann ist der von Sony halt einfach mal drei Gramm leichter. Nur dass nur das Gehäuse und es war für mich schon ausschlaggebende Punkt dass ich einfach. Gewinnspanne kann bei den Kameras von Sony und da ich meistens immer zwei bis drei Kameras dabei habe weil ich immer noch fotografieren möchte summiert sich das bei drei Kameras schon mal fast ein Kilo. Was vieles eigentlich vieles schleppen. Das merkt man auf jeden Fall. Und zudem muss man sagen dass die Kameras mittlerweile sehr innovativ sind. Waren sie sogar Marktführer im Bereich Gigolos. Sie sind sehr gut sie haben sehr gute und starke. Es gibt keine perfekt versteckte Kamera die alles kann muss es auch keine Zahlen aber die Kameras sind. Kleide sind und bleiben Sie bei entsprechendem was ich brauche. Worauf es noch ankommt bei der Ausrüstung. Objektive sind sehr wichtig. Man braucht gute und billigen Plastikschale. Ich finde da hab ich Augenpaar nutze ich es nicht so aus weil ich vergisst es immer mitzunehmen. Ich möchte selber machen ein bisschen besser aber. Oftmals denke ich lohnt sich nicht und dann ist es auch wichtig vor allem im Zeitraffer Zeit aber auch sehr stabile Stative weil sie das Debakel ihre Notlage stabilisieren aufwändigeren. Auch wenn man eine gute Ausrüstung. Und noch entscheidender ist eigentlich.

[00:22:18] Klapse. Ein Ausrüstungsgegenständen also die größte positive Auswirkung hatte. Also wo du sagst das war genial dass ich mir das geholt habe.

[00:22:35] Ja es gibt schon einige. Ich hab. Letztens habe ich mir einen gekauft 12 bis 24 Millimeter Käufermarkt. Von Sony. Sehr gut selektiv gute Schärfe auch sehr hochwertig. Es hat sich gelohnt diese 2000 Euro zu investieren und dieses Jahr ist mir das Superdelegierten Siekmann 100 Millimeter. Hat sich auch gelohnt. Man kann halt nochmal einen ganz anderen Blickwinkel aufnehmen nochmal suchen müssen. Meistens hat man es dabei aber 400 ist dann nochmal doppelt so viel wie200. Aber das ist halt nochmal krasser wenn ich jetzt zum Beispiel Mondorf angeln und hinterm Horizont. OK. Dann kann ich es halt in Kassel intensiver aufnehmen. Aber ansonsten alles nomadisch.

[00:23:40] Was war denn so der schönste Moment oder der schönste Ort wurde jemals fotografiert hast. Ich sehe bei dir im Hintergrund die Tradition. Das finde ich schon mal genial. Ich habe es da noch was anderes. Wenn ich jetzt zurückdenke an 2018.

[00:23:55] War dieser Tag und dieses Bild entstanden. Es war der schönste Tag im 2018. Es war so Ich bin da hochgegangen hab dann dort einen kennengelernt in dem ich zusammen der hochzuheben Sport juckenden 13 oberhalb 13. Und am Anfang war es ein bisschen mit nix und die 3000 Mann auch umhüllt von Wolken und Graziella. Wird nichts mehr. Und auf einmal die letzte halbe Stunde kam das Licht am Horizont zwischen Wolken und Horizont raus. Und es war richtig golden recht Rot durch den Gaidar so richtig schöner Effekt. Und da ist er richtig Stress weil ich habe dann 1000 Zeitrahmens gemacht also verschiedene zwei mit zwei Kameras gleichzeitig und habe noch fotografiert. Richtig stressig weil man halt alles einfangen will ich finde die Nummern Zeitraffer noch Zeit aber da noch ein Filmsequenz halten bedrohenden dann eben. Noch irgendwas fotografiert haben wollen und. Das war richtig stressig aber der schönste Tag ansonsten wurden noch erinnern kann war ja. Lofoten auch Mitternachtssonne war auch ein sehr schöner. Goldener Moment. Tief hinter den Bergen verschwunden. Aber sonst.

[00:25:25] Kann ich nur bestätigen es aber auch mal so lustige oder atemberaubende Momente als ich hatte zum Beispiel den Andreas hier im Interview. Und der hatte da lustige Erfahrungen mit Eichhörnchen und Steinblöcken gabs mal so was durchschnaufen und.

[00:25:45] Nee ja so richtig nicht muss ich sagen. Also nicht zu viel Kontakt. Leider bin ich ja gar nicht über den Weg gelaufen. Ich schnaubt auf dem Boden gestampft wollte halt nicht. Aber ansonsten abgesetzter nix. Großartiges Spannendes dabei es war immer alles normal nicht langweilig die ja alles gut. Mal schauen was die Zukunft noch ist die Welt in den alten herum schlendern.

[00:26:30] Welchen Rat würdest du denn jetzt anderen Leuten geben die einfach ihre Bilder besser machen wollen.

[00:26:39] Schönere Bilder machen. Bitte sagen. Zum richtigen lichtlosen gehen sondern auch an Untergang sparen. Entscheidend. Ist es eigentlich schon des das heißt wenn das Licht passt dann kann man eigentlich fast kein schlechtes Mittel außer und Bildausschnitte Natürlich muss man sehen kann ich sagen dass es richtig ist. Es muss einfach passen man muss halt irgendwie besser. Also muss man gefesselt werden. Licht ist halt schon mal ein sehr wichtiger Faktor dass ein Bild spannend wird oder halt anders wie jedes andere Bild weil tagsüber das ist langweilig. Also kann nicht lang muss es halt einfach Kennungen. Also nix so. Irgendwie ist es meistens am schönsten. Weil es letztlich schön flach das muss man erleben das kann jetzt nicht bessere Bilder machen dann der Früh oder am Abend aufstehen oder lange wach bleiben oder beides durchmachen.

[00:28:02] Welche Fähigkeit hast du in den letzten Jahren angeeignet. Du sagst Da bin ich jetzt.

[00:28:08] Das hat meine Bilder verbessert. Ja klar Zeitraffer als Photographin. Seit mir nach und nach irgendwie beigebracht ist alles einfach gemacht und probieren was nicht funktioniert ist was ich am besten aufnehmen soll. Es ist ganz klar und Domestic. Ja. Ich liebe es dich zu fotografieren auch wenn man früher gesagt hat Man darf nie nicht fotografieren. Das stimmt so nicht mehr wenn man die Kameras mit besseren Sensoren hat und einfach mal Ja das ist heutzutage besser als früher. Und es heißt ja. Das hat mich weitergebracht. Eigentlich schon dieses frühe Aufstehen und das lange Warten. Man hat einfach viel probieren einfach viel machen fotografieren Sie probieren Neues probieren auch mal auf die Schnauze Parlamentsarmee. So. Verschieden Kleinigkeiten haben.

[00:29:15] Und was möchtest du noch so in Zukunft lernen. Also Was möchtest du noch verbessern oder komplett Neues machen.

[00:29:22] Bessern würde ich gern die Nachtaufnahmen. Da bin ich auch schon in sich. Welche nicht. Ich Man sieht ja die Straße auf den Bergen dem bloßen Auge aus kein Mannschaftsfoto und am PC denke ich immer so ich hätte noch ein bisschen was anderes machen sollen halt noch ein bisschen. Mehrfach bin ich dann zum Beispiel das den Vordergrund wieder als die nichtan. Das ist gutso. Dann kann es so ausschaut wie ich es dann auch gesehen habe. Für mich war. So war es noch ein bisschen aber ansonsten schon das Thema ein bisschen mehr mit Video. Was man da denn mir macht dann Moderna in die Richtung bin ich schon ein bisschen was der Anwender. Schon Photoshop erwähnt noch anderes.

[00:30:32] Mit was bearbeitet die Bilder nachbzw. was machst du so ein zwei Regler dran rum oder ist es schon intensiver.

[00:30:45] Also ich bin jetzt 99 Prozent hatte das toll. Man kann die Bilder der Ordner Funktionen schön übersichtlich. Ich hab halt mit den Ordnerstruktur Bilder einfach finden und das ist ja dankbar für mich weil ich halt schon viel unterwegs irgendwas suchen muss dann gehts irgendwann und Leitung ist sehr freundlich man kann es bloß in einem anderen Programm mit Ordnung Funktion. So kann ich jetzt mal easy man kann schnell. Wenig liegst wieder mal am Baines nicht zuletzt von den großen Bearbeitungen. Ich. Mags. Ein unkompliziertes wenn es nicht schon schön war. Dann sage ich mache eine Menge. STANDARD Warum macht. Aber jetzt kein großer nicht ein Bauer. Wie auch immer er sich pusht das nicht so dass es unbedingt so ausschaut. Für mich ist es schon wichtig dass das Foto schon so aufgenommen. Ist. Noch das Bild so bearbeitet dass es auch dann so ungefähr ausschaut wie Kupfer. Und deswegen. Habt ihr ganz wenig. Es ist halt ein bisschen komplizierter aber man kann halten Photoshop. Also wenn ich nach Rom fahren würde. Erst nach Grün dann fahren und dann die andere Seite über die andere Seite der Welt nach Rom fahren wollen. Das liegen wollen wir dann wäre es besser mal. Das Maß aller Dinge hast du individuell pro Bild Nugget Zeitreihe es jetzt abgespeichert. Jetzt ist ja eigentlich nichts Schlimmes. Es sind ja eigentlich nur Vorgaben die ich abspeichern und dann einfach wieder ohne viel Aufwand zaubern kann. Filter und Programm. Aber ich mache immer alles per Hand weil. Ikeas passen nicht immer auf jedes Bild. Man mag schon sein wenn ich es nur Sonnenaufgänge und untergänge fotografiert. Aber es dauert langweilig bin ich immer nur drauflegt muss fertig gearbeitet. Weil ich mir kein. Jennifer bringt die Bilder raus aufzunehmen. Wir arbeiten. Es ebenso hin zu bauen oder zu bearbeiten. Deswegen habe ich eigentlich einen.

[00:33:39] Gibt es Ratschläge oder Annahmen die in der Welt kursieren wo du sagst das ist totaler Quatsch was Sie da sagen. Ja da gibt es schon einiges zum Beispiel nicht gegenseitig fotografierten das war ja bis vor ein paar Jahren noch so ein hoher Punkt wo man gesagt hat Man sei bloß nicht fotografieren ist.

[00:34:03] Scheiße oder halt nicht UDAR das stimmt so nicht. Man kann sie nicht fotografieren. Es gibt sogar sehr schöne Bilder zum Sonnenuntergang in der Sonne und ansonsten ein Jammer wenn ich jetzt nachts ein Foto aufnimmt und dann muss ich aber ein Isola erhöhen damit die Empfindlichkeit des Senders empfindlich bitter damit auch nachts mehr Licht auf den Sensor genau sage als ISO 1600 als sonst rauscht es wie Sound macht es auf keinen Fall aber es gibt oft Situationen gerade bei Zeitraffer vor allem nachts dann muss ich auf ISO zwölf tausend acht hundert. Und Glases rauchen und man sieht das Rauchen auch. Aber. Dann ist es haltso. Man kann das Rauchen Rauschens herausgearbeitet machen auch wenn es übertrieben ein bisschen so wie es halt am einfachsten geht beim Zeitraffer. Und dann ist es halt ein leichtes Rauschen vorhanden aber letztendlich ist es in den Filmen auf Youtube hochgeladen oder YouTube komprimiert so dass man an nichts mehr raus sieht und man kann es schon mal an die Grenzen der Kamera gehen und nichts sagen. So. Sachen wie Geisterstunde sind nun die immer so schön dargestellt werden. Man kann ruhig an den Grenzen der Kamera Kameras werden jedes Jahr noch besser und. Sind mittlerweile so Rausch dass man eigentlich gar nichts mehr. Kann gibt es ein. Persönliches bestes Bild und eine Geschichte wie das entstanden ist. Persönlich bestens. Da gibt’s schon ein paar Bilder es gibt kein Lieblingsbild das gibt’s nicht. Warum fallen viele Bilder nicht jedes Bild von mir. Es ist richtig schön oder einfach. Bestes Beispiel zum Beispiel 13. Wie gesagt Am Anfang war die Grenze noch oben. Ich bin zwar noch einmal komplett gedeckt hat sie aufgezogen. Man hat dieses Licht eingeschaltet und hat sich ein bisschen gelockert. Dann gab es eine brutal. Schon fast surreale Stimmung. Es war ein sehr schöner Moment und es stünde mir dabei. Ich habe auch Zeitraffer wo was genau passiert. Sieht es düster nämlich nicht so schön weil man locker daneben und wird total hellrot und13. Spitzen werden eigentlich nie wieder weil die Sonne auch schon weg ist.

[00:37:03] Ich hatte es damals einfach macht sauber machst du das fertig machst du das weil du gern den Leuten Gutes tun oder verdienst dein Geld. Also in erster Linie mache ich es für mich weil ich habe Spaß daran rauszugehen Berge zu gehen oder zu reisen.

[00:37:25] Und schöne Momente festzuhalten. Zum anderen stehe ich damit auch mein Geld ist Oberstdorf in Auftrag aber auch für mich eine Herausforderung ist einfach gut. Ich mache das nicht nur weil ich jetzt Geld bekommen. Ja das würde mich nicht reizen. Ich hatte schon den Anspruch das ist okay wenn ich das jetzt mache. Dann muss es auch gut werden das heißt ich habe einen gewissen Anspruch. Eigentlich bin ich und was daraus Byrds ist weiß man nie als auf Leinwand nur eins das Wohnzimmer von Freunden war natürlich schon was Schönes zu sehen Es gibt oft Leute kommentieren das sie in den Bergen sein weil sie vielleicht nicht hier wohnen. Sie können sie einfach nicht erleben weil sie nichts hochging können weil sie als Last einen Rollstuhl hocken zum Beispiel an nicht mehr hochlaufen an schöne Stellen. Klar man kann auch mit der Bergbahn hochfahren. Aber man hat ja dann viele Menschen und keinen besonderen Blick für einen schönen Blick aber kein Berg oder irgendwie so ein Bild hochladen und dann Freunde sagen. Vielen Dank fürs Teilen und das zeigen. Es ist schon schön wenn man die Leute sieht weil es der hochlaufen sie selber erleben und einfach erleben und vielleicht nicht mehr und dann ist es umso schöner wenn sie dann so eine Freude in diesem Moment quasi. Einstellen kann man dann. Einfach nicht mehr Menschen aber die meisten einfach aus Spaß.

[00:39:22] Ich bin beides super. Wenns dir keinen Spaß macht dann kannst du es gar nicht rüberbringen was du willst.

[00:39:30] Man muss halt schon. Es nimmt ja auch schon viel Zeit in Anspruch. Ist das nicht so weil es etwas schneller auf dem Berg der Aufnahmen wieder runter. Acht Mitarbeiter deswegen. Also hätte ich nicht so die.

[00:39:54] Jetzt kommen so ein paar Fragen die bekommen alle meine Gäste quasi und ich bin gespannt. Bei einigen Sachen Berge oder Meer dein Favorit und warum beides.

[00:40:07] Das gilt zwar nicht aber ohne Quoten. Da hat man sehr schöne Berge und das Meer. Quasi unten. Und das ist irgendwie noch schöner als in der Bergseen weil man sieht die Weite zum einen die Weite aus. Und zum anderen auch diese krassen Bergketten der Lofoten und deswegen Gassler beides erst auf einer einsamen Hütte drei Monate lang. Was würdest du. Die ganze Zeit machen. Ich glaube die Einsamkeit ließen kaum Menschen Menschen einfach mal so richtig erleben zu können. Dann ist es meistens einfach ist alles ein bisschen auf sich wirken lassen. Und wahrscheinlich auch aufnehmen können. Also bin ich noch dabei. Ich will es einfach.

[00:41:19] Jetzt wird es spannend. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang.

[00:41:25] Sonnenuntergang und bei beides schönes beides ungefähr gleich. Aber ist das ein Vorteil. Ich muss nicht ausstehen. Ich geh abends los also gegen 9 Uhr zum Beispiel halb zehn. 4 dagegen mal wir immer wieder daheim. Und habe dann quasi am nächsten Tag ausschlafen.

[00:41:47] Also wenn ich nicht arbeiten muss Sägen und Baggern welches Gadget als Ausrüstung Stand darf nie fehlen wenn du in die Berge gehst.

[00:42:02] Es gibt immer im Moment wenn ich gab schon oft dass die Kamera zu Hause unterwegs und auf dem Gipfel immer gemerkt. Im Moment wäre es so schön aufzunehmen und festzuhalten. Ich habe nur mein Handy dabei. Ich mag es gern qualitativ hochwertiges halten Nieten im Handy-Markt aussetzten Stadtschloß irgendwann. Wenn ich jetzt einen Landtagsklub gemacht hat hätte ich schon gern immer die bestmögliche Qualität weil ich jetzt so mega gut gefällt dann will ich sie doch einmal ausdrucken oder und deswegen die Kamera immer mit und ich werde auch oft angefeindet. Man sagt immer zu mir Du gehst nun wegen der Fotografie. Es stimmt eigentlich schon. Aber ich gehe aus die Berge was sind deine Top drei Blogs und Ressourcen also Magazine Zeitschriften Webseiten du sowas für mehr Berge was liest du gerne oder was guckst du dir gerne an Kuckuck gern auch es im Dokumentationen über Berge Dolomiten Nepal noch immer gibt es meistens auf Servus TV Dokumentationen ansonsten Ich bin ein bisschen Leseerfahrung. Ich lese schon in Büchern Mega lesen Stars und deswegen. Schaue ich im Internet aber da gibt es keine speziellen Look oderso. Ich schaue einfach was weg läuft lese ich dann genauer intensiverer.

[00:44:00] Spezielles irgendwie keine Ahnung ein halbes Jahr in Hamburg aus welchen Gründen auch immer. Was würdest du gegen Bergwald tun. Aber.

[00:44:15] Filme schneiden. Wenn ich mir hätte anschauen. Oder Bilder mitnehmen aufs Handy laden und anschauen.

[00:44:28] Erinnerungen schweifen lassen an die Momente so wie man quasi mit einem Kaminfeuer.

[00:44:37] Machst du das mit den Daten oder noch besser.

[00:44:46] Würdest du denn gerne mal einen Podcast hören. Ich würde nämlich gern.

[00:45:02] Der kommt quasi um die Ecke. Er ist quasi um die Ecke genau.

[00:45:10] Da gibt’s noch die witzige Anekdote dass wir uns fast auf Madeira getroffen hätten also waren zeitgleich im Dezember da war ich gerade fünf Wochen da.

[00:45:26] Zuallerletzt wenn die Leute das Zeitraffer Video laufen neue Bilder von dir sehen möchten gleich den ganzen Facebook Webseite Instagram und so weiter verlinken.

[00:45:39] Aber wo bist du am aktivsten wo die Leute dich oder Das meiste von der Form nur sehen.

[00:45:45] Entweder auf Facebook auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram ansonsten es zwei gängigsten Portale. Meistens werde ich auf jeden Fall verlinken.

[00:46:04] Und ein paar echt coole Sachen dabei und es war auch mal spannend zu sehen so mit dem Zeitraffer. Da hatte ich tatsächlich noch keinen Bilder machen Video aber dieses Zeitraffer ist noch mal so eine Nische sage ich mal die tatsächlich noch nicht so oft meinem Blick angekommen ist zwar auf jeden Fall mal sehr sehr spannend.

[00:46:30] Vielen Dank dafür auch.

[00:46:32] Ja dann bleibt mir eigentlich nichts anderes übrig als die vielen Dank zu sagen die einen schönen Abend zu wünschen.

[00:46:40] Und ich werde auf jeden Fall wieder durch Sonthofen fahren sobald das weiße Zeug weg ist mich mal melden und dann komme ich mal vorbei und kann mich doch mal über die Schulter. Vielen Dank und bis bald.

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte und akzeptiere vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

DAS Bergbild - Fotografen gefragt (Buch)