Das perfekte Trailrunning-Foto (Teil I): Einleitung

28. Januar 2016 in Fotografie

Trailrunning kann nicht nur in Worten beschrieben werden. Texte bringen Emotionen und Geschichten. Bilder ebenfalls. Doch Fotografien können noch mehr: Sie ziehen noch tiefer in den Bann und nehmen dich mit in die Situation. Visuell. Zum greifen nah.

Du liest das TrailMagazin, surfst auf den Websites von Ian Corless oder Jordi Saragossa und denkst dir auf jeder Seite wie toll es wäre doch eimal auch so ein Bild hinzubekommen. Doch du findest immer wieder Ausflüchte warum es nicht geht und so oder so braucht es auf jeden Fall eine teuere Ausrüstung. Denn nur damit ist es möglich gute Trailrunning-Fotos zu schiessen.

Das ist Quatsch!

Ein Fotograf geht in ein Restaurant und bestellt sein Essen. Der Koch erkennt den Fotografen und geht nach dem Essen zu ihm.
„ Ich kenne sie! Ihre Bilder sind fantastisch! Sie haben bestimmt eine gute Kamera.“
Der Fotograf antwortet: „Danke. Ihr Essen war ebenfalls köstlich. Sie haben bestimmt gute Töpfe!“

eBook "Das perfekte Trailrunning-Foto"

eBook „Das perfekte Trailrunning-Foto“

Mehr Infos zum eBook findest du hier.

Du weisst worauf ich hinaus will? Equipment ist das Eine, Kreativität das Andere. Natürlich bist du variabler in der Szenerie-Auswahl mit Kameras bei denen es Wechselobjektive gibt oder in der Möglichkeiten der Nachbearbeitung.
Doch auch mit einer Kompakt-Kamera ist sehr viel möglich. Und seien wir ehrlich: Würdest du zum Wettkampf die Spiegelreflex mitnehmen? Eher nicht. Bilder willst du trotzdem machen. Eine GoPro oder Panasonic Lumix reichen völlig. (Die beiden Kameras habe ich selbst im Einsatz. Daher führe ich sie auf.)

Am Paso Encumeada

Trailrunning shooting am Paso Encumeada auf Madeira

Die Serie: „Das perfekte Trailrunning-Foto“

Ein Bild ist mehr als nur ein Schnappschuss. Ein einzelnes Foto kann mehr Emotionen auslösen als 100 andere Bilder in der gleichen Situation. Doch was ist so besonders an diesem einen Foto?

Mit einer Artikel-Serie möchte ich dir meine Sicht und Arbeitsweise von der Ausrüstung über „Stil entwickeln“ bis hin zur Nachbearbeitung zeigen. Vielleicht kannst du etwas für dich mitnehmen und lernen.

Folgende Teile sind geplant:

Die einzelnen Teile werden immer Donnerstags online gehen. Automatisch erinnert wirst du auch, wenn du meinen Newsletter abonnierst.

Vitamin Berge in dein Postfach

Kein Spam. Kein Scheiß

Bitte beachte die Datenschutz-Erklärung.

Die Grundlagen

Noch ist kein Meister vom Himmel gefallen. Die Basics der Fotografie und bestimmte Begriffe werde ich nicht noch mal explizit aufschreiben. Solltest du Interesse an den Grundlagen der Fotografie haben, dann empfehle ich dir den Foto-Kurs von 22places.

Meister ihres Fachs – die besten Trailrunning-Fotografen

Bis in den nächsten Tagen der erste Teil „Ausrüstung“ online geht, empfehle ich dir einen Blick auf die bekannten Fotografen im Bereich des Trailrunning. Meine Top 5 findest du im Artikel „Trailrunning-Fotografen – meine Favoriten“ und auf meinem Instagram-Account kannst du einige meiner Bilder ansehen

Du hast noch einen Themenwunsch? Schreib ihn in die Kommentare und ich baue es ein.

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.