Schweiß- und Schmutzfrei – Tipps für die Sportsachen Wäsche

27. August 2014 in Trailrunning

Sportsachen waschen und somit von Schmutz und Schweiß zu befreien ist eine Wisscenschaft für sich. Hier sind meine praktischen Tipps.

Waschmaschine "Operation Schweiß-frei"

Waschmaschine „Operation Schweiß-frei“

Am Wochenende beim Allgäu Panorama Ultra Marathon musste mal wieder mein Wanderrucksack als Laufrucksack herhalten. Denn nur dort passt die große Kamera rein. Nachteil daran ist jedoch das er sich vollsaugt und schlecht trocknet. Ebenso müffelte er inzwischen schon ein wenig. Zwei Varianten gab es:

  1. neuen Rucksack kaufen
    hatte ich mir ernsthaft überlegt, aber dann doch wieder verworfen. Kein Geld und der ist ja noch gut.
  2. In die Waschmaschine damit und hoffen

Es wurde natürlich Variante Zwei. Also rein in die Trommel und ab damit. Das Waschmaschinen- Bild postete ich bei Facebook unter dem Titel

Operation „Rucksack-Schweißfrei“ läuft.
Online Shopping ist offen: neuer Rucksack oder neue Waschmaschine?!

und war erstaunt wieviele Reaktionen darauf kamen. Dies ermutigte mich hier mal meine Strategien aufzuschreiben wie ich meine Trailrunning- Schuhe, Trikots etc. wieder sauber bekomme.

Grundsätzlich gilt: Starke Verschmutzungen wie Schlamm bereits vorher grob entfernen um die Waschmaschine nicht unnötig zu verschmutzen.

Regenjacken

Regenjacken

Regenjacke/ Regenhose

Neben den Socken kostet mein Regenschutz auf den Gramm umgerechnet am Meisten. Entsprechend sorgsam gehe ich damit um. Grundsätzlich reicht es die Regenjacke und Hose (ich habe die Montane Minimus und Salomon Bonatti) mit der Dusche abzuspritzen. Wenn es doch mal mehr sein soll empfehle ich folgendes:

  • Kurzwaschprogramm (ich habe Super 15, ideal)
  • benutze spezielles Sportwaschmittel, möglichst flüssig (zBsp. WolySport oder Perwoll „Aktiv & Sport“), keinesfalls Pulver
  • Ohne Schleudern (sonst können Löcher durch die Trommel entstehen)
  • Keinen Weichspüler (verklebt die „Poren“)
  • Klatschnass aufhängen und warten bis es getrocknet ist, nicht in den Trockner!

Laufshirts/ Trikots

Hier bin ich bei weitem unkritischer.

  • Sportwaschprogramm (30 Grad und max. 1200 Umdrehungen schleudern)
  • benutze spezielles Sportwaschmittel, möglichst flüssig (zBsp. WolySport oder Perwoll „Aktiv & Sport“), keinesfalls Pulver
  • Keinen Weichspüler (verklebt die „Poren“)
  • nicht in den Trockner
Salomon Laufrucksack

Salomon Laufrucksack

Laufrucksack

Einerseits kann man es wie Karin machen und den Laufrucksack jedes Mal zusammen mit der restlichen schmutzigen Wäsche bei 40 Grad in die Waschmaschine schmeissen. Das das funktioniert, ich bewundere den Mut!

Um den Laufrucksack gut von Mikroschmutz und vorallem Schweißgerüchen zu trennen gibt es zwei Varianten welche unterschiedlichen Zeitaufwand benötigen:

  1. mit der Maschine
    Kann man machen für tiefergehende Reinigung. Vorher sollte jedoch die Blase und der Schlauch entfernt werden. Es gibt nichts eckligeres als Waschmittel im Schlauch. Schmeckt widerlich!
    Ebenfalls sollte der Rucksack in einen Stoffbeutel um das Material zu schonen (nicht das es scheuert)
  2. in Wasser einlegen
    Die einfachste und schnellste Art ist den Rucksack in Wasser einzulegen und dann an der Luft trocknen zu lassen. Natürlich wird er nicht sauber und rein wie mit der Maschine, aber es reicht um nicht zu sehr zu stinken.

Die Trinkblase, wenn sie denn doch etwas verschmutzter ist, bekommt man gut mit Corega- Tabs sauber. Für das schnelle Säubern nach dem Lauf nehme ich aber nur Wasser und spüle kräftig durch.

Dreckige Salomon Sense Mantra

Dreckige Salomon Sense Mantra

Trailrunning- Schuhe

Den Sinn Laufschuhe zu säubern habe ich noch nicht verstanden. Aber ab und zu mache ich es dennoch. Dabei gibt es die Variante: Schuhe in einen Stoffbeutel und ab in die Maschine
Der Stoffbeutel schützt einerseits das Material am Schuh und andererseits die Maschine. Man lernt aus Fehlern. Das erste Mal wo ich es gemacht hat stank es bestialisch nach verbranntem Gummi.

Heute mache ich es mir einfach: Schuhe abspritzen und vielleicht etwas abbürsten, Spray gegen Geruchsbildung rein und trocknen lassen. Mehr Aufwand mache ich mir nicht, dafür das es dann fünf Meter bis zur nächsten Pfütze hält.

Tipps und Tricks von euch

Sabine Wolber sagt in Facebook:

Hartnäckige Gerüche kriegt man übrigens mit der Tiefkühltruhe in den Griff, also z.B. Laufrucksack in eine Mülltüte und ab in den Gefrierschrank. Aabends rein, morgens raus. Geht auch mit Laufschuhen

Steve Auch in den Kommentaren (unten noch mehr!)

Gerade bei Rucksäcken haken die Reißverschlüsse sehr gerne, weil sich der Schweiß wohl irgendwie dort schön festsetzt.
Einfach mit einer Kerze über die Zähne reiben und das Wachs sorgt dafür, dass der Reißverschluss nach etwas hin und her bewegen wieder funktioniert wie am ersten Tag.

Wie ist Deine Strategie? Wie wäschst du? Schreib Deine Tipps, korrigiere und verbessere mich!

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

  1. Kommentatoren Gravatar Frank sagt:

    Ich halte das Schleuderverbot für Klamotten mit Membran (Gore Tex usw.) für übertrieben. Bei 400 Umdrehungen ist es sicherlich kein Problem, wenn die Löcher in der Waschmaschine keine scharfen Ränder haben… ;-)

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      Hallo Frank,
      also ich habe eine Schonwaschtrommel… aber bin wohl zu vorsichtig. Und trocknet ja schnell.

  2. Kommentatoren Gravatar Steve sagt:

    Also schleudern von GORE und Co. mache ich auch nicht. Stattdessen nass aufhängen, mit Imprägniermittel Einsprühen und dann trocknen lassen.

    Man kann die Teile danach auch noch in den Trockner hauen…das soll die DWR aktivieren:
    http://www.gore-tex.de/remote/Satellite/inhalt/pflegecenter/waschen

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      Was für ein Spray nimmst du Steve?

  3. Kommentatoren Gravatar Steve sagt:

    Nikwax!

    Und noch ein Tipp:
    Gerade bei Rucksäcken haken die Reißverschlüsse sehr gerne, weil sich der Schweiß wohl irgendwie dort schön festsetzt.
    Einfach mit einer Kerze über die Zähne reiben und das Wachs sorgt dafür, dass der Reißverschluss nach etwas hin und her bewegen wieder funktioniert wie am ersten Tag.

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      sehr cool. Danke!