Sonnenuntergang am Hochgrat – eine Feierabendrunde

2. August 2014 in Touren

Es ist Freitag, bald Feierabend, das Wochenende ist bereits in Sicht. Was könnte es Schöneres geben als das Wetter zu nutzen und den Sonnenuntergang auf dem Hochgrat zu geniessen.

Es ist Freitag, Feierabend, das Wochenende ist bereits in Sicht. Was könnte es Schöneres geben als das Wetter zu nutzen und den Sonnenuntergang auf dem Hochgrat zu geniessen.

Sachen gepackt, unterwegs noch Julia abgeholt und ab nach Oberstaufen. Auf der B31 Richtung Lindau ist wie immer im Sommer viel los und so benötigen wir länger bis zur Talstation der Hochgrat- Bahn. Diese fährt noch, aber gedanklich war ich bereits soweit über die Brunnenauscharte zum Gipfel des Hochgrat zu laufen.

Das letzte Mal als ich diese Strecke ging war es vereist und ich hatte noch große Höhenangst. Heute bei trockener Witterung sollte es keine Schwierigkeit sein. Vom Parkplatz der Straße folgend bis zum Abzweig wo es steil hinauf geht lief es zügig. Der Hitze und Sonne trotzend wurden wir langsamer und fingen an das Ganze zu geniessen. Wann zum letzten Mal hatte ich solch ein tolles Wetter hier? Erst letzte Woche fotografierte ich hier den Gebirgsmarathon Immenstadt, da war es diesig.

Blick über das Allgäu

Blick über das Allgäu

Brunnenauscharte

Brunnenauscharte

Nach einer Abkühlung im Bach unter den argwöhnischen Augen vieler Kühe kamen die ersten Stufen des „Steigs“ zur Brunnenauscharte. Wie vermutet war es kein Problem. Sicher und zügig meisterte ich die seilversicherten Stellen und auch die Treppen. Oben angekommen konnte auch ich das Panorama nach Süden und Norden voll geniessen. Der Blick über die Allgäuer Alpen bis zum Montafon/ Silvretta, einfach gigantisch.

Aufstieg Brunnenauscharte

Aufstieg Brunnenauscharte

Brunnenauscharte

Brunnenauscharte

Blick vom Hochgrat

Blick vom Hochgrat

Der Gratweg zum Gipfelkreuz des Hochgrat ist anspruchsvoll, aber einfach. Zu dieser Zeit, mittlerweile war es nach 18Uhr, waren kaum noch Wanderer hier oben. Eine Seltenheit ob der Masse am Wochenende bzw. zu den Zeiten an denen die Seilbahn in Betrieb ist. Den Blick schweifen lassen, Kekse essen und runter kommen.

Der Hunger oder viel mehr der Durst trieb uns abwärts an der Bergstation vorbei zum Staufner Haus. Zum Glück hatte es noch offen und so wurde noch das ein oder andere Bier und Kaiserschmarren vernichtet. Auf der Terrasse konnten wir das Spektakel des Sonnenuntergangs über dem Bodensee bewundern.
Grandios, aber auch das Zeichen ins Tal aufzubrechen. Mit den letzten Sonnenstrahlen auf der Forststraße hinunter. Die Taschenlampe hatten wir zum Glück im Gepäck. Im Dunkeln erreichten wir das Auto und fuhren zurück.

Die Tour funktioniert auch in der Woche. Es muss nicht immer die Tagestour sein. Schnell hoch, geniessen und etwas erleben, das geht auch unter der Woche.

Sonnenuntergang am Hochgrat

Sonnenuntergang am Hochgrat

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.