Regitzer Spitz (Grischuni Runners Challenge)

27. September 2014 in Touren

Jahrelang, eigentlich immer wenn ich in Graubünden war, fuhr ich an diesem Berg vorbei. Diese steile Kante, der schroffe Fels.

Jedes Mal fragte ich mich ob es auch Trails zum Laufen dort hoch gibt. Erst Jürg von den Grischuni Runners brachte mich nun auf hinterlistigste (ich bin Dir ber sehr dankbar!) Weise dazu endlich hoch zu gehen. Es war keine Enttäuschung!

Regitzer Spitz von der Autobahn

Regitzer Spitz von der Autobahn

Gestern postete Jürg das er 22 Minuten im Downhill von der Regitzer Spitz zurück nach Fläsch brauchte bei der Regitzer Spitz Challenge. Challenge? Yeah, angeschaut und für heute eingeplant. Natürlich ganz im geheimen. Erstmal schauen was ich schaffe und dann Fresse groß.

In Fläsch angekommen merkte ich das Weinfest ist. Urgemütliches Dorf, entspannte Leute und ich mittendrin. Parkplatz war schnell gefunden und auch der Brunnen im Dorf welcher der Start der Challenge ist.

Fläsch und die Regitzer Spitz

Fläsch und die Regitzer Spitz

Durch das Dorf in die Weinberge und schon ist man im Wald auf einem Trail der sich am Hang hochschlengelt. Je weiter man hoch kommt werden auch die Ausblicke atemberaubender. Neben dem Weg geht es fast senkrecht runter, immer tiefer. Immer wieder schaue ich Richtung Pizol und muss an den Sardona UltraTrail denken. Aber es geht gut voran. Keine Ahnung wie weit es noch ist. Aber die Strecke und die Aussicht lassen mich es auch vergessen. Uphill interessiert mich die Zeit eigentlich auch nicht. Ich warte den Downhill ab!

Tolle Trails im Wald

Tolle Trails im Wald

Über eine Wiese mit Kühen geht es auf einen Forstweg bis zur Regitzer Spitz hoch. Immer wieder gibt es Abkürzungen, aber ich nehme den offiziellen Weg. Vermutlich geht es quer, aber ich kenne mich nicht aus – Einheimische haben Vorteile. Oben angekommen gibt es eine fantastische Aussicht über das Rheintal und das Pizol- Gebiet.

Blick von der Regitzer Spitz

Blick von der Regitzer Spitz

Nach einem Rundblick suche ich das Logbuch um mich einzutragen und offiziell in der Challenge zu sein. Aber ich finde es nicht. Vermutlich wusste Jürg Bescheid und hat es versteckt. (okay, so ist er glaube nicht drauf)

Die Vorbereitung für den Downhill starten. Uhr läuft, auf gehts! Auf der Forststraße läuft es noch nicht rund. Scheiß Lauftechnik! Da lässt sich noch einiges an Zeit rausholen. Auch wenn man quer gehen würde. Aber ich traue mich nicht. Ordnungsliebend.

Über die Wiese

Über die Wiese

Ab der Wiesenqueung kann ich das Tempo anziehen. Jetzt ist es nur noch ein steiler Trail- Downhill. Tänzelnd um die anderen Wanderer und Wurzelstöcke geht es abwärts. Die letzten Meter durchs Dorf erschrecke ich viele Besucher des Weinfestes. Am Brunnen drücke ich die Stopp- Taste der Uhr und sinke nieder. Der Puls kommt langam wieder runter. Ein Blick auf die Uhr… 18:37 Min.!!!!!! Geschafft, gut unter 20 Minuten und die Zeit von Jürg um fast vier Minuten geschlagen. Trotzem: Eine Zeit unter 15 Minuten ist möglich. Im oberen Sektor muss noch einiges rauszuholen sein.

Danke Jürg für die Challenge und das du mich, indirekt, dazu verleitet hast. Für alle Anderen: geht da rauf!

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

  1. Moins Downhiller
    Du bist ja ein verrückter Kerl. Ich bin auch ein Grischuni -runners, führe zur Zeit die Rangliste in Anzahl Bergläufe an, jedoch beim Zeit Lauf muss ich kapitulieren.
    Wenn Du das nächstemal auf den Regitzer läufst, bekommst Du im Restaurant Mühle als belohnung ein Erdinger (alkoholfrei natürlich). Melde dich einfach nach Hermi. Würde mich sehr freuen.
    Gruss hermi

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.