Madeira Island Ultra Trail 2016: km75 Boca do Risco / Larano

9. Februar 2016 in Trailrunning

Der Madeira Island Ultra Trail (MIUT) ist etwas ganz Besonderes: Jedes Jahr wechselt die Strecke. Es bleibt spannend. Um mich auch mental auf die 85 Kilometer vorzubereiten, nehme ich dich nun jede Woche ein Stück weit mit auf Teile der Strecke.

Noch 74 Tage bis zum MIUT

Die Angst vor der Boca do Risco hatte ich bereits bei meiner ersten Teilnahme in 2013. Zm Glück ging es jedoch nicht auf diesem Trail entlang, sondern nur 200m an einer anderen Kante entlang. (kannst du auch im 2014 MIUT Bereicht lesen). Im Internet erfährt man einiges über diesen Pfad. Viel Schlimmes, aber auch viel Gutes. Auf jeden Fall eine ganze Menge für das Kopfkino vor dem Start.

Bei Kilometer 75 des MIUT - die Boca do Risco

Bei Kilometer 75 des MIUT – die Boca do Risco

Steil, schmal und glitschig!

Für mich, als leicht Sturzangst-Leidender, ein Graus. Laufen muss ich dort trotzdem. Zum Glück kenne ich große Teile des Abschnittes von der Trailrunning-Reise im November.

Die Boca do Risco, „der gefährliche Weg“, ist ein alter Händlerpfad und die direkte Verbindung zwischen Machico und Porto da Cruz. Er geht in 300 Metern über dem Meer an steil abfallenden Hängen und Felsen entlang. Besonders bei Nässe sind einige Passagen nicht zu unterschätzen (auch wenn inzwischen der Weg etwas verbreitert wurde).

Es ist ungefähr Kilometer 75. Kurz nach dem CheckPoint „Larano“, oberhalb von Porto da Cruz. Keine 10 Kilometer mehr ins Ziel.

Alle Höhenmeter sind bewältigt. Es geht nur noch flach oder bergab.

Doch es ist dunkle Nacht!

Die erste Version meines RacePlan steht.  In meiner Planung bin ich ca. um 21:30 Uhr am Eingang zur Boca do Risco. Es wird dunkel sein und die Brandung 300m unter mir bietet eine eindrucksvolle Kulisse.

Vielleicht ist Vollmond und wir Läufer können die Silhouetten der Küste bis zur Halbinsel Sao Laurenco sehen. Ob ich dafür in dem Moment jedoch noch Augen habe ist fraglich. Die Stirnlampe leuchtet uns den Pfad, verschärft die Kante und lässt die Tiefe noch bedrohlicher wirken.

So könnte die Boca do Risco in der Nacht sein

So könnte die Boca do Risco in der Nacht aussehen

Bin ich ein Schisser?

Irgendwie schon. Nachdem ich gestern den GPX-Track der Strecke in der Karte angesehen habe und feststellte wo es lang geht konnte ich nur noch unruhig schlafen.

Andererseits freue ich mich auf diese Herausforderung und bin gespannt in welcher Verfassung ich sie meistern muss. Den Verlauf der Strecke zu kennen heisst auch im Training gezielter auf diese hin trainieren zu können. Eine Chance! Wenn ich sehr gut bin und schneller werde, vor allem bergauf, schaffe ich es eventuell sogar in der Dämmerung und muss nicht im Dunkeln zur Boca do Risco.

Madeira Cliff Runner

Bei Tage: Am Ende der Boca wird es einfacher. Im Hintergrund kann man wage erkennen wo es entlang geht. (Bild vom April 2015)

Fast wie im Dschungel

Fast wie im Dschungel – der West-Teil der Boca do Risco (November 2015)

Nächste Woche nehme ich dich mit auf den Pfad in den Wolken. Kilometer 42: Vom Pico Ruivo zum Pico Areeiro.

Läufst du auch den MIUT oder kennst die Boca do Risco?

Credit: Logo MIUT und Höhenprofil Copyright Madeira Island Ultra Trail

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

  1. Kommentatoren Gravatar Florian sagt:

    Sieht sehr geil aus auf Madeira! Hoffentlich bin ich nächstes Jahr auch dabei. Du rockst das bestimmt.

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      Du würdest beim MIUT defintiv deinen Spaß haben. Und sonst zeige ich dir unter dem Jahr gerne auch mal Madeira ohne Wettkampf :-)
      Ob ich die 85km schaffe, schauen wir mal.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.