Madeira: Eine Herbst-Woche in Trailrunning-Bildern

26. November 2015 in Trailrunning

Madeira im Herbst. Warm, angenehm und vor allem wie immer wunderschön. Hier sind die schönsten Bilder der Woche. Fernweh garantiert.

Werbung: Alle mit * gekennzeichneten Links sind Werbelink, auch "Affiliate-Links" genannt. Für dich als Benutzer entstehen keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren. Solltest du etwas kaufen erhalte ich eine kleine Provision dafür. Dies ermöglicht mir weiterhin diese Seite zu betreiben, zu leben oder neues Equipment zu beschaffen. Mehr Informationen findest du hier.

Madeira ist eine Reise wert. Eigentlich immer. Diese Insel im Atlantik hat mich in ihr Herz geschlossen. Beinahe gefangen genommen. So schön. So vielfältig. So wunderbar.

Wenn ich an diese immergrüne Schönheit denke, von ihr Nachts träume. Hach. Fast schon ein bisschen verliebt. Und natürlich sage ich nicht „nein“ wenn die Chance besteht auf die Blumeninsel zu reisen. Ich folgte dem Ruf von Mario von den TrailManiaks und begleitete die Trailrunning-Reise „discover Madeira“ fotografisch.

Hier einige der schönsten Bilder und Eindrücke.

Mario Uphill am Paso do Risco

Mario Uphill am Paso do Risco

Bevor die Teilnehmer kamen rannten Mario und ich die Strecke des MIUT 2013 vom Paso do Risco via Levada Canical nach Machico ab. Eine neue Strecke für ihn und perfekt für „explore Madeira“ im Feburar 2016.

Kanten-Selfie

Kanten-Selfie

Das obligatorische „No-risk-no-fun“-Kanten-Selfie. Ohne geht nicht. Immer wieder schön an der Boca do Risco und die Farben sind der Hammer.

Oberhalb der Boca do Risco

Oberhalb der Boca do Risco

Zwei Tage später waren mit Michael und Eva die ersten Gäste angekommen. Da Mario mit den Transfers beschäftigt war, zeigte ich den beiden meinen Lieblings-Trail. Beschwert haben sie sich defintiv nicht.

An den Klippen entlang rennen

An den Klippen entlang rennen

Hoch oberhalb des Atlantiks, schmal am Abgrund entlang liefen wir. Wir kämpften uns durch dickes Gestrüpp und badeten am Ende im Meer.

CityTrail am Galo Resort

CityTrail am Galo Resort

Der nächste Tag. Montag. We love mondays! Alle aus der Gruppe waren da und wir erkundeten die Strecken rund um das Galo Resort (unsere Base). Sonnenaufgang inklusive. Das sollte sich die folgenden Tage wiederholen.

Levada Running

Levada Running

Der erste richtige Lauf ging entlang der Boca do Risco bis nach Porto da Cruz. Am Ende gab die Strecke entlang einer Levada den Blick in Richtung des Hochgebirges preis.

Heike findet ihr Herz auf Madeira

Heike findet ihr Herz auf Madeira

Madeira hat ein Klima welches nie zu kalt und nie zu warm ist. So kann man das ganze Jahr baden. So taten wir es und Heike fand in der Brandung ihr Herz.

Fast wie im Dschungel

Fast wie im Dschungel

Blumen, Pflanzen. Madeira ist immergrün. Auf schmalen Trails am Hang entlang zu laufen ist traumhaft schön.

Morgenrunde am Christo Rei bei Sonnenaufgang

Morgenrunde am Christo Rei bei Sonnenaufgang

Vom Galo Resort auf der Morgenrunde zum Christo Rei mit Blick nach Funchal. Sonnenaufgang und Treppensprints inklusive. Wenn du auch im Galo Ressort zu Gast bist, dann schaue in die Galo Resort Morgenrunden um deine Fitnesseinheit vor dem Frühstück zu finden.

Tiefe Ausblicke

Tiefe Ausblicke

In der Caldeirao Verde fand ich meinen Meister. Die „Grüne Hölle“ ist ein eigentlich einfacher Weg an der Levada entlang. Keine Höhenmeter. Dafür aber nah entlang am Abgrund. Als nicht vollkommen schwindelfrei war mir öfter nicht so wohl. Geschafft habe ich es trotzdem. Langam und immer mit einem Lied auf den Lippen. Atemlos eine „must-do“ Strecke.

Die "Grüne Hölle" auf Madeira

Die „Grüne Hölle“ auf Madeira

Wasserfall in der "Grünen Hölle"

Wasserfall in der „Grünen Hölle“

Durch Tunnel, unter Bäumen und Wasserfällen entlang an der Levada. Es gibt sogar Panorama-Fenster in den Tunneln. Und draussen ist die grüne Hölle.

Yoga am Morgen

Yoga am Morgen

Yoga im Sonnenaufgang am Meer. Der Sonnengruß. Uns empfing ein bewölkter Morgen. Wir grüßten so lange die Sonne, bis sie kam. Und sie kam. Es wurde ein wunderschöner Tag.

Am Paso Encumeada

Am Paso Encumeada

Oberhalb des Paso Encumeada liefen wir in Richtung Pico Ruivo auf der Madeira Island UltraTrail Strecke. Das wird ein Spaß im April!

Trail Richtung Pico Ruivo

Trail Richtung Pico Ruivo

Nach unserem Ruhetag am Donnerstag, den wir in Funchal als Touristen genossen, erwartete uns das Hochgebirge. Tiefe Abgründe. Immer gesichert. Aber das interessiert mich nicht. Hoch ist hoch! Und da kann man tief fallen. Beim MIUT muss ich trotzdem da lang.

Selfie auf dem Pico Ruivo

Selfie auf dem Pico Ruivo

Geschafft ist geschafft. Die Strecke zwischen dem Pico Airerio und Pico Ruivo ist die Hölle für mich, aber machbar.

Am letzten Tag ging es auf die Halbinsel Sao Laurenco im Osten. Eine gemütliche Runde mit Meer-Blick. Stürmisch und trotzdem angenehm. Mit Linda fand ich sogar eine Bucht wo wir baden konnten. Angenehm warm und super chillig.

Sao Laurenco - fast wie Marokko

Sao Laurenco – fast wie Marokko

Hiking auf Madeira/ Sao Laurenco

Hiking auf Madeira/ Sao Laurenco

Sao Laurenco Halbinsel

Sao Laurenco Halbinsel

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

  1. Kommentatoren Gravatar Chris sagt:

    Wow die Bilder sind ja der Hammer! Neid Deluxe! Musst mir beim UTLW mal in Ruhe erzählen!

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      Mache ich gerne. Zum UTLW habe ich ja dann sogar schon neue Bilder.

  2. Kommentatoren Gravatar Tatjana sagt:

    Super Bilder! Da könnte ich auch sofort die Laufsachen packen und nach Madeira fliegen!
    Ich plane für das nächste Jahr mal wieder eine Trailrunning-Inselüberquerung.
    Eignet sich Madeira? Gibt es (mind.)einen durchgehenden Trail?
    Kartenmaterial? Tipps?
    Oder ist es besser, sich einen Ort (mit Unterkunft) zu suchen und viele Touren von dort aus zu rennen?
    Pro Tag gerne zw. 20-40km, Höhenmeter gerne!
    Ich würde mich riesig freuen über Infos :-)
    Danke schonmal, Tatjana

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      Hi Tatjana,
      könnte auch jederzeit am liebsten sofort dahin.
      Höhenmeter gibt es auf Madeira mehr als genug. Und Trails auch.
      Im Grunde kannst du dich an den MIUT halten. Das ist die Inselquerung von Nordwesten in Porto Moniz bis zum Südosten in Machico. Mit etwas logistischer Planung auf jeden Fall machbar.
      Ansonsten in Funchal zBsp Hotel nehmen mit Mietauto und die Insel erkunden. Bzw. teilweise geht es auch gut mit Bus und Taxi.
      Alternativ kannst du mich auch anschreiben, dann sende ich die Kontaktdaten zu zwei Anbietern vor Ort die so etwas organisieren und die ich kenne.

      Liebe Grüße
      Robert

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.