Die UrbanRunners Munich: Premiere

31. März 2016 in Trailrunning

Unfassbar. Ich laufe in einer Großstadt. Straße! Und durch U-Bahnhöfe. Zu Gast bei den UrbanRunners Munich.

Dienstreise. Hieß früher, vor der Laufkarriere, in einer Bar versacken oder das Fernsehprogramm auswendig zu lernen. Seit ich wieder laufe geht es am Abend noch auf Tour.

Doch was will ich als überzeugter Trailrunner inmitten einer Großstadt wie München? Citytrail? Naja. Dann gleich richtig UrbanRunning. Und wie der Zufall es will veranstalten die beiden ASICS Frotrunner Mädels Andrea Löw und Sandra Mastropietro immer Mittwochs einen Lauftreff: Die Urban Runners Munich.

Ein lustiger Abend in Bildern

Der Treffpunkt ist wie immer um 19:30Uhr am Parkcafe in der Münchner Innenstadt. Keine 800m vom Hotel entfernt auch für mich perfekt gelegen. Shorts, Shirt und Laufrucksack mit Wechselkleidern gepackt und nach einigen Minuten stehe ich am Treffpunkt.

Treffpunkt Parkcafe

Treffpunkt Parkcafe

Um die 40 Läufer(innen) sind versammelt und Andrea und Sandra begrüßen alle, erklären wo es hingeht und das noch niemand verloren gegangen ist. Und schon geht es los.

Sandra und Andrea begrüßen die UrbanRunners

Sandra und Andrea begrüßen die UrbanRunners

Quer durch die Straßen von München laufen wir brav auf dem Fußgängerweg in Richtung Schloß Nymphenburg. Es tropft ab und zu vom Himmel, doch es sollte halten.

Durch München laufen

Durch München laufen

Geschlossen durch die Straßen Münchens

Geschlossen durch die Straßen Münchens

Damit auch die langsameren Teilnehmer eine Chance haben dran zu bleiben, müssen die Schnelleren an jeder roten Ampel warten. Und Squats machen!

Sandras Theorie: Mehr Squats = langsamer werden = Gruppe bleibt zusammen.

Ampel werden für Squats genutzt

Ampel werden für Squats genutzt

Ob an Ampeln vor Restaurants, so manchen das Essen verdorben, oder vor Kinos, in U-Bahn-Stationen, überall wird das Alternativtraining durchgezogen. Der Eine mit mehr Begeisterung, der Andere mit weniger.

Mein Fitness-Programm ist das tragen der Kamera.

Squats vor dem Kino

Squats vor dem Kino

Squats an jeder Ecke

Squats an jeder Ecke

Erstaunlich für mich ist die Tatsache wie viele Geschäfte bereits geschlossen haben. Für mich als Landjunge war eigentlich klar: „In der Stadt haben die Geschäfte ganz lange offen.“

Wohl ein Irrtum.

Schade, die Geschäfte hatten schon zu.

Schade, die Geschäfte hatten schon zu.

Dafür rennen wir aber an diversen Etablissements vorbei. Die haben bestimmt 24-Stunden nonstop offen. Zwar wird gekichert und gelacht, aber auch ein Auge darauf geworfen das keiner der Jungs falsch abbiegt.

Nur keinen der Jungs unterwegs verlieren ...

Nur keinen der Jungs unterwegs verlieren …

Wenn die Geschäfte schon nicht mehr offen haben, dann wenigstens einige Stände. So auch ein Obst- und Gemüsestand. Leckere Auswahl und ich bekomme Hunger.

Inzwischen regnet es auch stärker. Doch noch geht es. Wir tauchen ab in den Untergrund.

Obststand alias Verpflegungsstation?!

Obststand alias Verpflegungsstation?!

So mancher Passant hielt uns für bescheuert.

So mancher Passant hielt uns für bescheuert.

Als wir wieder an die Oberfläche laufen erwartet uns ein Wolkenbruch. Innerhalb weniger Meter sind alle komplett durchnässt und die Straßen voller Wasser.

Abbruch!

Ich erlebe eine Premiere bei den UrbanRunners: DNF. Vorzeitige Umkehr.

Es ist aber richtig so. Der Regen kühlt uns ab und es ist sehr ungemütlich. Wir kehren um und nehmen auf dem Rückweg jede U-Bahn-Station mit um etwas Wärme zu tanken oder einfach kurz zu trocknen.

Uphill Treppentraining in der U-Bahn-Station

Uphill Treppentraining in der U-Bahn-Station

Die Blicke der Fahrgäste sind wohl das Lustigste. Der regelmäßige Flashmob für Fitness- und Gesundheitsliebhaber, Läufer, könnte der MVV fast als Werbung nutzen: „Der U-Bahn-Wettlauf: Läufer gegen Bahn. Station zu Station“ oder so was …

Wettlauf mit der U-Bahn. Verdutzte Blicke inklusive

Wettlauf mit der U-Bahn. Verdutzte Blicke inklusive

Durch die U-Bahn-Station

Durch die U-Bahn-Station: Vorbei an ungläubig schauenden Passanten.

Durch die U-Bahn-Station

Durch die U-Bahn-Station in der Horde. Ein Mini-Flashmob

Sandra nutzt unterdessen jede Pause um ihrer wahren Berufung oder eher Passion nachzukommen: Drill-Instructor!

Mit lauten Anweisungen treibt sie die UrbanRunners zu Höchstleistungen. Treibt sie in „Ausbilder Schmidt“-Manier zu einem Squat nach dem Anderen.

Ich frage bei Andrea nach ob Sandra mal bei der Bundeswehr war. „Nein, Navy Seals“. Ob das stimmt? Keine Ahnung, aber ich glaube ihr und tue lieber weiter so als ob ich Fotos mache.

Sandra "Drill-Instructor" Mastropietro

Sandra „Drill-Instructor“ Mastropietro

Rolltreppen Sprints

Rolltreppen Sprints. Treppe zählt aber doppelt.

Als Läufer bist du nie Alleine

Als Läufer bist du nie Alleine

Sightseeing-Lauf durch München

Sightseeing-Lauf durch München

Acht Kilometer, viele viele Treppenstufen und noch mehr Squats später ist unsere Runde schon zu Ende. Zum Abschluß gibt es noch das Gruppen-Selfie. Heute doppelt. Das Selfie-Selfie.

In der Stadt laufen ist sich nicht mein Favorit. Doch in der Gruppe mit den vielen anderen netten Läufern und mit den Stationen um U-Bahnhöfe und Squats macht es riesigen Spaß.

Ich komme wieder! Danke für den Abend.
Ebenfalls ein Highlight: Es geht noch zum Italiener. Bier und Pasta.

Das Gruppen-Doppel-Selfie

Das Gruppen-Doppel-Selfie

Meinungen & Diskussion

Ich freue mich auf rege Diskussionen und vor allem deine Meinung.
Bitte beachte vor dem Schreiben deiner Meinung/ Kommentar bitte die Datenschutzerklärung.

  1. So eine Laufgruppe fehlt mir auf dem Lande. Das macht echt Spaß in so einer Gruppe zu laufen. Aber dafür haben wir auf dem Lande sehr schöne Trail. Man kann halt nicht alles haben.

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      Geht mir ähnlich. Aber ab und zu Stadtluft schnuppern tut gut.
      (auch wenn ich froh war wieder tief durchatmen zu können ;-) )

  2. Kommentatoren Gravatar Klaus sagt:

    Hallo Robert, super toller Bericht und vorallem tolle Bilder von den URBAN Runners Munich von dir! Und deine tollen Berichte und Infos beim gemeinsamen Absacker beim Italiener. Dann hoffe ich das du uns bald wieder besuchst!☺
    Gruß Klaus

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      Hallo Klaus,
      Danke. Muss ja irgendwie im Sommer wieder kommen. Will doch eure Olympiaberg Tour erleben.

  3. Hallo Robert,
    vielen Dank für den sehr interessanten Bericht. Bin auch öfters geschäftlich in München unterwegs. Da werd ich wohl auch mal fremdgehen müssen. Eine, ich denke, gelungene Alternative zur Isar :-).
    Viele Grüße
    Philipp

    1. Kommentatoren Gravatar Robert sagt:

      Hallo Philipp,
      Auf jeden Fall schadet es nicht :-)
      Isar ist natürlich auch chic, aber ab und zu mal mit anderen Läufern ist halt nett.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.